Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga-Finale:Kevelaer unterliegt Eichenlaub Saltendorf

Die erste Luftgewehr-Viertelfinalbegegnung am heutigen Samstag um 9 Uhr im Paderborner Sportzentrum am Maspernplatz war für das Team der SSG Kevelaer leider zugleich auch schon Endstation. Verloren doch die Marienstädter gegen den Zweiten der Gruppe Süd, dem Aufsteiger Eichenlaub Saltendorf, mit 3:1 Punkten.

Siegreich war lediglich Alexander Thomas auf Position drei mit 393 zu 387 Ringen gegen Claudia Brunner. Auf Position zwei trennte sich Pea Smeets mit 392 zu 392 Ringen unentschieden von ihrer Gegnerin Julia Simon. Ein Stechen war aufgrund der bereits vergebenen Punkteanzahl nicht mehr notwendig. Währenddessen unterlag Jana Erstfeld auf Position eins mit 388 zu 393 Ringen gegen Alexander Schmirl. Katharina Kösters, gerade erst zur EM-Teilnahme qualifiziert, unterlag heute auf Position vier gegen Benjamin Moser. Man trennte sich mit 394 zu 388 Ringen. Und die fünfte im Team, Katrin Leuschen, verlor mit 383 zu 390 Ringen gegen Julia Helgert.

Damit verkauften sich die Kevelaerer heute sicherlich unter ihren Möglichkeiten und können nun bereits ihre Rückreise antreten, ist man doch an der Vergabe des Deutschen Mannschaftsmeisterstitels nicht mehr weiter beteiligt.

Die drei anderen Viertelfinalbegegnungen endeten wie folgt:
KKS Königsbach unterlag der SB Freiheit mit 2:3 Punkten.
Die HSG München, als Vierter der Gruppe Süd, gewann überraschend und deutlich gegen den Ersten der Gruppe Nord, dem BSV Buer-Bülse, mit 4:1 Punkten.
Und die vierte Begegnung ging zu Gunsten des Gastgebers aus. So gewann St. Hub. Elsen mit 3:2 Punkten gegen den SV Germ. Prittlbach. Allerdings erst nach gleich zwei Stechdurchgängen, so Kleinmanns gegen Franz und Palberg gegen Kinateder. Die Paderborner gewannen hier jeweils klar mit 10:9.

Im ersten Halbfinale traf dann folgend Eichenlaub Saltendorf auf die HSG München. Hier konnte der Aufsteiger Saltendorf den dreifachen Deutschen Mannschaftsmeister HSG München ebenfalls mit 3:1 Punkten besiegen.

In der zweiten Halbfinalbegegnung bezwang der Titelverteidiger und Gastgeber, St. Hub. Elsen, die SB Freiheit mit 3:2 und steht somit am morgigen Sonntag erneut im großen Finale um den nationalen Mannschaftstitel im Luftgewehr.

Im Luftpistolenbereich verliefen ja bekanntlich die Begegnungen ohne rheinische Beteiligung.
Hier gingen die Viertelfinaltreffen wie folgt aus:
Die SV Kelheim-Gmünd bezwang nach einer Zitterpartie und nach zweimaligen Stechen auf Position zwei (9:9/10:8) den fünffachen Deutschen Meister mit 3:2 Punkten.
Der Titelverteidiger SV Waldkirch besiegte mit 3:2 Punkten und ebenfalls nach zwei Stechen (9.9/10:9) den SB Broistedt.
Die SGi Ludwigsburg und die Brauschweiger SG trennten sich mit 2:3 Punkten.
Und der siebenfache Titelträger SGi Waldenburg verlor gegen den SV Kriftel mit 2: 3 Punkten.

Die Halbfinalbegegnungen bei den Luftpistolenschützen eröffneten zunächst der SV Kelheim-Gmünd vs. die Braunschweiger SG. Der Sieg ging mit 4:1 Punkten an Kelheim-Gmünd.
Und der SV Waldkirch unterlag dem SV Kriftel nach einem Stechschuss (9:10) auf Position zwei schlussletztlich mit 2:3 Punkten.

Am Sonntag geht es dann wie folgt weiter
Kleines Finale um Bronze                  10.00 Uhr (Luftgewehr und Luftpistole)
Großes Finale um den Titel                12.00 (Luftpistole)
                                                        14.00 (Luftgewehr).



Autor: K. Zündorf
Datum: 04.02.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren