Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga Luftpistole: Pier muss zurück in die 2. Reihe

Leider muss das Team der SpSch St. Seb. Pier nun das Oberhaus des Schießsports wieder verlassen. Zwar konnten die Pierer am heutigen Sonntag noch zwei Punkte gegen den SV Schirumer Leegmoor erringen, jedoch verlor man am Vortag erwartungsgemäß gegen den Tabellenzweiten und vorjährigen Vizemeister SV Kriftel.

So scheiterte das Team der SpSch St. Seb. Pier2000 hierbei zunächst einmal am Samstag gegen den hessischen SV Kriftel klar mit 0:5 Punkten. Dabei schlug der Olympiasieger in der Schnellfeuerpistole, Christian Reitz, mit 393:377 Ringen Tobias Kaulen. Und auch der Belgier Bart Liebens unterlag dem Hessen Mathias Putzmann mit 376:381 Ringen. Ebenfalls geschlagen geben musste sich Anne-Marlen Ohler. Sie verlor mit 359:378 Ringen gegen Dominik Sänger. Und auch auf den verbleibenden Positionen vier und fünf konnte nicht gepunktet werden. So musste sich Konstantin Knupskij mit 356:374 Ringen dem Kadermitglied Aaron Sauter beugen und auch Thomas Kutzer wurde mit 360:383 Ringen von Andreas Fix besiegt.

Am heutigen Sonntag konnte das rheinische Team allerdings dann doch noch punkten. Und zwar gegen den SV Schirumer Leegmoor. So schlug man das Nordwest-Team mit 3:2 Punkten. Gewonnen wurde hierbei auf den Positionen eins, zwei und fünf.

So schlug Tobias Kaulen mit 372:371 Ringen seine Gegnerin Elke Frerichs; Bart Liebens bezwang Maik Ritter mit 374:372 Ringen und auch Konstantin Krupskij besiegte Martin Tjaden mit 347:341 Ringen. Ihre Punkte abgeben musste hingegen Astrid Au, die mit 362:379 Ringen Michael Broers unterlag und ebenso Anne-Marlen Ohler, die mit 358:361 Ringen nicht gegen Dennis Grünhoff gewinnen konnte.

So fahren nun am 3. und 4. Februar 2018 erwartungsgemäß folgende Teams zum Finale nach Paderborn:
SG Braunschweig mit 22:0 Mannschafts- und 49:6 Einzelpunkten; SV Kriftel mit 20:2 Mannschafts- und 50:5 Einzelpunkten; PSV Olympia Berlin mit 16:6 Mannschafts- und 32:23 Einzelpunkten sowie SV Bassum von 1848 mit 16:6 Mannschafts- und 32:23 Einzelpunkten. 

Neben den SpSch St. Seb Pier 2000 (04:18/15:40 Punkten) muss nun auch der SV Uetze (4:18/20:35 Punkten) wieder absteigen.

Zweitligist Brühl nimmt am Aufstiegskampf zur 1. Liga teil
und die SpSch Ännchen Bad Godesberg können ihren Abstieg noch verhindern

Spannend endeten die letzten beiden Begegnungen in der 2. Bundesliga West Luftpistole am heutigen Sonntag. So konnte der SC Brühl seinen zweiten Tabellenplatz mit 10:4 Punkten behaupten und  ist nun am Aufstiegskampf zur 1. Liga Norf am 28.1.2018 in Hannover beteiligt. Mit ihm wird der Tabellenerste, SSV Bad Westerkotten (14:0), nach dort reisen.

Aber auch die SpSch Ännchen Bad Godesberg retteten sich heute abschließend mit 4:10 Mannschafts- und 11:24 Einzelpunkten vor dem direkten Abstiegs und beteiligen sich nun am 25.2.2018 in Bad Homburg als Siebtplatzierte  an der anstehenden Relegation zum Verbleib in der zweiten Liga West.
Stattdessen muss nun der SV Usingen mit 2:12 Punkten als Achter direkt absteigen.

So konnte der Brühler SC seine erste Begegnung am heutigen Vormittag gegen den SC Windecken mit 3:2 für sich entscheiden. Dabei schlug Philipp Sersch den Windecker Andre Craul mit 370:368 Ringen. Jürgen Korn bezwang auf Position drei Kathrin Türpitsch mit 378:370 Ringen und Christian Brabender gewann mit 373:364 Ringen gegen Kai Schlegel. Ihre Punkte abgeben mussten allerdings auf Position zwei Nadine Reichelt mit 368:381 Ringen gegen Marko Kuckuck und auch Torsten Moses mit 347:366 Ringen gegen Marcel Förster.

Und auch ihre zweite Begegnung am Nachmittag, dieses Mal gegen den SV Biebrich, konnten die Brühler ebenfalls für sich entscheiden. Dieses Mal sogar mit 4:1 Punkten.

Lediglich Jürgen Korn unterlag in seiner Begegnung knapp mit 364:365 Ringen gegen Daniel Tkocz. Die anderen vier Punkte sicherten sich Philipp Sersch mit 376:373 Ringen gegen Christian Schäberle und Nadine Reichelt schlug mit 375 Ringen den ringgleichen René Opper nach dem Stechdurchgang mit 9 zu 8 Ringen. Und auch Christian Brabender konnte mit 373:359 Ringen seine Gegnerin Kirstin Steinert deutlich auf Abstand halten. Letztlich konnte Maria Hunz dann noch nach einem weiteren Stechdurchgang mit 9 zu 8 Ringen zu ihren Gunsten den vierten Punkt für Brühl einfahren. Hunz, wie auch ihr Gegner Carsten Dusse, hatten zunächst jeweils 363 Ringen errungen.

Ihre erste Begegnung am heutigen Vormittag verloren die SpSch Ännchen Bad Godesberg gegen den Tabellenführer SSV Bad Westerkotten klar mit 0:5 Punkten. So musste sich Markus Kremser mit 372:373 Ringen knapp seinem Gegner Peter Müller beugen; Dirk Beuth unterlag mit 371:375 Ringen Wilfried Dörschlen und auch Johann Seuren verlor klar mit 350:372 Ringen gegen Ralf Risse. Ebenso verloren sowohl Gesine Röhrig-Schmitz als auch Marco Winzker ihre Wettkämpfe gegen Sascha Düsing mit 356:365 Ringen bzw. gegen Andrey Rudi mit 346:352 Ringen.

Allerdings konnte der Aufsteiger dann seine zweite Begegnung, nun gegen SPSG Tell Raunheim, mit 3:2 Punkten für sich entscheiden. Punkten konnten hier zunächst einmal Markus Kremser mit 375:372 Ringen gegen Thomas van der Burg und ebenso klar gewann Michael Weber mit 378:373 Ringen gegen Volker Lautenschläger. Den dritten Punkt holte sich folgend Albert Melzer mit 371:357 Ringen gegen Peter Wolf. Ihre Punkte abgeben mussten Dirk Beuth mit 351:353 Ringen gegen Maik Schamber sowie Johan Seuren mit 352:360 Ringen gegen Matthias Goetz.



Autor: K. Zündorf/Foto:Pier2000
Datum: 07.01.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren